Harnleiterkarzinom

Harnleiterkarzinome sind seltene bösartige Tumoren. Hauptsymtom ist sichtbares (Makrohämaturie) oder unsichtbares (Mikrohämaturie) Blut im Urin. Manchmal kann auch ein einseitiger Harnstau auftreten. Der Verdacht erhärtet sich bei einem positiven NMP22-Test und einem verdächtigen Befund in der Urinzytologie. Die Diagnose wird mittels einer Ureterorenoskopie gestellt. Meist ist bei diesen Tumoren eine radikale Entfernung des Harnleiters und der Niere (Ureteronephrektomie) erforderlich.